Polizei ehrte Kärntner ÖWD-Wachmann

Bild: 
22.07.2011

- Erich Mietler als "engagierte Zivilperson" ausgezeichnet
- Der 45-Jährige schnappte bereits 25 Einbrecher

(22.07.2011, Klagenfurt) - Große Annerkennung für eine engagierte Zivilperson: Der in Kärnten schon bekannte ÖWD-Mitarbeiter Erich Mietler (45) wurde vom Landespolizeikommandanten Wolfgang Rauchegger in Klagenfurt für seine langjährige Tätigkeit als Organ des Österreichischen Wachdienstes und seine aufmerksame Dienstverrichtung geehrt. Mietler schnappte in den letzten Jahren rund 25 Einbrecher.

Der gelernte Verkäufer ist seit über 20 Jahren für den ÖWD tätig. "Die Arbeit macht mir Spaß, sie ist aber auch sehr verantwortungsvoll und nicht immer ungefährlich", erklärt Mietler. "Besonders nachts treffen wir bei unseren Kontrollgängen immer wieder auf zwielichtige Gestalten und hin und wieder eben auch auf Verbrecher." Viele von ihnen konnten durch das couragierte Verhalten des 45-Jährigen von der Polizei verhaftet werden.

Jede Nacht zehn Kilometer zu Fuß

Die jüngste Ehrung ist nicht die erste Anerkennung, die Mietler erhalten hat. Er ist Träger der Auszeichnung der Stadt Klagenfurt als Lebensretter sowie des goldenen Ehrenabzeichens im Rettungswesen. Auch vom Bürgermeister wurde er geehrt. Beim ÖWD verrichtet er Standposten und Revierdienste, bewacht Geldtransporte oder sorgt für Personenschutz.

Besonders die nächtlichen Revierdienste erfordern Kondition und gehen an die Substanz: "Ich verbrauche jedes Jahr zwei bis drei Paar Schuhe", erklärt Mietler. "Immerhin legen wir nächtlich eine Strecke von bis zu zehn Kilometern zu Fuß zurück. Wir kontrollieren dabei oft mehr als 350 Türgriffe und verschließen bei Kunden im Schnitt zwischen 15 und 20 versehentlich offen gelassene Fenster." Und nebenbei werden Einbrecher der Polizei übergeben.

Rückfragehinweis:

Alexandra Grimm
Marketingleiterin
Telefon: +43/(0)662/8151-3055
E-Mail: a.grimm@owd.at

Bildquelle: Landespolizeikommando
Abdruck honorarfrei

Bild_Content: