Home › News › Detail

Vernebelungsdesinfektion von Seilbahnkabinen: ÖWD security systems zieht positive Bilanz

Pulverschnee, strahlender Sonnenschein und bestens präparierte Pisten. Die Skisaison 2020/21 konnte sich trotz aller Coronamaßnahmen sehen lassen. Der Frühling ist zwar schon zum Greifen nahe, aber ganz muss man noch nicht auf rauschende Abfahrten verzichten. Am Semmering hat man beispielsweise geplant, dass die Lifte noch bis Ostern geöffnet bleiben sollen. Gerade dieses Skigebiet kann eine durchwegs positive Bilanz vom Ausnahmewinter ziehen. Mit einem umfassenden Schutzkonzept konnten die Betreiber der Semmering-Hirschenkogel Bergbahnen Gesellschaft m.b.H ein sicheres Skivergnügen für die Gäste garantieren. Ein wichtiger Bestandteil davon war der Einsatz des Desinfektionssystems von ÖWD security systems, das in Verbindung mit dem BiOxi Desinfektionsverfahren, die vollautomatische Desinfektion von Seilbahnen garantiert. Das Gerät, das Seilbahnkabinen innerhalb von 1 bis 2 Sekunden desinfiziert, wird bereits seit Beginn der Skisaison am Semmering eingesetzt. Der Betriebsleiter, Jörg Jesernik lobt die Kooperation mit ÖWD security systems. „Wir sind sehr zufrieden über unsere Entscheidung mit dem ÖWD zusammenzuarbeiten. Unsere Ansprechpartner sind sehr gut zu erreichen und so konnten leichte Anlaufschwierigkeiten schnell durch den ÖWD behoben werden“. Auch von den Besuchern werden die Bemühungen der Seilbahnbetreiber sehr positiv aufgenommen. „Das Desinfektionssystem wird von den Skifahrern eindeutig wahrgenommen. Viele fragen uns auch nach dem Zweck des Geräts“, so Jesernik, der sich durch die positiven Erfahrungen auch in Zukunft eine Zusammenarbeit mit dem ÖWD sehr gut vorstellen kann.


ÖWD security am Parkplatz im Einsatz

Der ÖWD hat am Semmering nicht nur in den Seilbahnen für die Sicherheit der Skifahrer gesorgt, auch die Mitarbeiter von ÖWD security waren regelmäßig am Semmering im Einsatz. Zu ihren Aufgaben gehörte unter anderem, dass die Besucherströme in die richtigen Bahnen gelenkt wurden. Vor allem an den Wochenenden war das Skigebiet sehr stark frequentiert, aus diesem Grund waren oft bis zu 30 Bedienstete von ÖWD security vor Ort. Bewährt hat sich vor allem die Kombination aus Online Ticketing und dem Einsatz der ÖWD security Mitarbeiter. „Das hat sich als hervorragende Maßnahme gegen unkontrollierte Zuströme erwiesen. Durch das Online Ticketing und der damit verbundenen Zufahrtskontrolle konnte ein Überschreiten der jeweiligen vor Ort geltenden Kontingente verhindert werden“, so Jürgen Hornung, Bereichsleiter von ÖWD security Region Österreich Ost. Außerdem waren unsere Einsatzkräfte dafür zuständig die Besucher immer wieder auf die gesetzlich vorgeschriebenen COVID Maßnahmen wie Abstand halten und die Maskenpflicht hinzuweisen. „Alle Einsätze sind ohne größere Vorfälle von statten gegangen. Wir haben seitens der einzelnen Skigebiete durchwegs positives Feedback erhalten“, zieht Jürgen Hornung Bilanz.

©2018 ÖWD Österreichischer Wachdienst security GmbH & Co KG