Home › Presse › Detail

Nach EuGH-Urteil zur Arbeitszeit: Stark steigender Bedarf an elektronischen Zeiterfassungssystemen

Das kürzlich gefällte Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) könnte den Arbeitsalltag für viele Österreicher spürbar verändern: Arbeitgeber müssen in naher Zukunft die gesamte Arbeitszeit ihrer Beschäftigten systematisch und lückenlos erfassen, nicht nur die Überstunden. In Zeiten von flexiblen Arbeitsplätzen, neu gestalteten Workflows und vermehrter Nutzung des Home Office wird diese Aufgabe für viele Firmen aber zu einer echten Herausforderung.

  • Flexible Arbeitsplätze, neue Workflows, mehr Home Office: Lückenlose Aufzeichnung wird für viele Unternehmen zu einer Herausforderung
  • Salzburger Experte Andreas Harlander: “Trend geht zu berührungslosen Terminals, Cloud-Lösungen und mobiler Zeiterfassung per Smartphone und Tablet”

(03.06.2019, Salzburg/Straßburg) - Das kürzlich gefällte Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) könnte den Arbeitsalltag für viele Österreicher spürbar verändern: Arbeitgeber müssen in naher Zukunft die gesamte Arbeitszeit ihrer Beschäftigten systematisch und lückenlos erfassen, nicht nur die Überstunden. In Zeiten von flexiblen Arbeitsplätzen, neu gestalteten Workflows und vermehrter Nutzung des Home Office wird diese Aufgabe für viele Firmen aber zu einer echten Herausforderung. 

Die klassische Stechuhr hat dabei großteils ausgedient. Das Salzburger Unternehmen ÖWD time access hat sich auf elektronische Zeiterfassungssysteme spezialisiert. Vertriebsleiter Andreas Harlander erklärt: “Der Trend geht zu berührungslosen Terminals sowie Online-Lösungen in der Cloud, vor allem aber zur mobilen Erfassung per Smartphone und Tablet.”

Hohe Nachfrage nach Lösungen, die sich in bestehende Systeme integrieren

Mit dem EuGH-Urteil hat die ohnehin schon große Nachfrage von Unternehmen nach modernen Zeiterfassungssystemen einen weiteren Schub bekommen. “Ob Kleinunternehmen oder international agierende Firma - jeder Betrieb innerhalb der Europäischen Union ist nun gefordert, möglichst rasch Systeme zu implementieren, um die lückenlose Arbeitszeiterfassung zu gewährleisten”, so Harlander.

 Kunden wünschen sich laut dem Experten möglichst individuelle Lösungen, die sich auch in komplexe Planungstools wie ERP-Systeme - also Enterprise-Ressource-Planning - einfügen. “So lässt sich die Arbeitszeiterfassung um weitere Module zur Personalplanung sowie um ein Workflow-Management-System ergänzen. Damit können auch die Bereitschaftsplanung sowie Urlaubsanträge papierlos abgewickelt, vereinfacht und teilweise automatisiert werden”, sagt Harlander.

Moderne Hard- und Softwarelösungen für die Arbeitszeiterfassung

 ÖWD time access bietet eine Reihe von Hard- und Softwareprodukten zur Arbeitszeiterfassung, die auf Unternehmen und ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden können. Über neueste Displayterminals werden Kommt/Geht-Buchungen und Fehlzeiten erfasst. Zudem können Saldo, Soll- und Istzeit sowie der Urlaubsrest abgelesen werden. Meist mit Berührungslos-Leser versehen, lassen sich die Zeiterfassungsgeräte auf Wunsch auch mit Biometrie-Lesern ausstatten. Die Zeiterfassungsterminals funktionieren online wie offline.

Die Softwarelösung “Papyrus” ist nicht nur ein effizientes Tool zur elektronischen Zeiterfassung, sie bietet auch die Grundlage zur Organisation und Dokumentation personeller Ressourcen in Unternehmen. Ebenfalls stark nachgefragt ist die Online-Zeiterfassung mit dem Programm “webTIME”. Arbeitszeiten und Urlaube können mittels dieser Software unkompliziert geplant und koordiniert werden. Auch für die mobile Zeiterfassung bietet ÖWD time access eine Lösung: Mit “mobileTime” haben Mitarbeiter im Außendienst oder im Home Office das Zeiterfassungssystem für Smartphone und Tablet immer in der Tasche.

+++

>> HINWEIS: Anfrage für weitere Infos oder ein Experten-Interview

Wenn Sie detailliertere Informationen zu den neuesten Trends, aktuellen Herausforderungen für Unternehmen und Mitarbeiter nach dem EuGH-Urteil sowie modernen Lösungen im Bereich der Zeiterfassung wünschen, steht Ihnen unser Experte gerne für ein Gespräch zur Verfügung: Andreas Harlander, ÖWD time access / Telefon: +43 664 88303049, E-Mail: a.harlander@owd.at

Weitere Infos erhalten Sie auch online auf www.owd.at/zeiterfassung

©2018 ÖWD Österreichischer Wachdienst security GmbH & Co KG